Oberösterreichischer Landesfechtklub

Oberösterreichischer Landesfechtklub

Klub

Der Oberösterreichische Landesfechtklub (OÖLFK) hat seinen Vereinssitz in Linz. Er ist Mitglied im Österreichischen Fechtverband, im Oberösterreichischen Landesfechtverband und im Dachverband ASVÖ (Oberösterreich).

Entstehung

Fechterei seit 1902

K.u.k. Hauptmann von Geister gründete den Klub im Jahr 1902. Der OÖLFK ist damit Oberösterreichs ältester Fechtklub und der drittälteste Fechtverein in Österreich.

Das historische OÖLFK-Klublokal war ein Bau im Hinterhof der Linzer Bismarckstraße (etwa im heutigen Abschnitt zwischen dem Gastgarten des “Josef” und dem Hotel “Park Inn”).

Das Bild zeigt eine Anfängerprüfung im historischen Fechtsaal.

Standort

Adresse

Oberösterreichischer Landesfechtklub Südtirolerstraße 13 / VS 8 4020 Linz, Österreich

Adresse

Oberösterreichischer Landesfechtklub
Südtirolerstraße 13 / VS 8
4020 Linz, Österreich

Trainingszentrum

Das OÖLFK-Trainingszentrum befindet sich im Zentrum der Landeshauptstadt Linz und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen. Neben den Klubräumen im Kellergeschoss steht uns die Turnhalle der Volksschule zur Verfügung.
Das Klubzentrum und der Turn-/Trainingssaal sind über den Schulhof (Eingang Schillerstraße) erreichbar. Die Straßen rund um den Klubstandort liegen in gebührenpflichtigen Kurzparkzonen.

Mitgliedsbeiträge

Mitgliedschaftpro Monatpro Jahr
Aktive Fechter/-innen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)45 €540 €
Unterstützende Mitglieder10 €120 €

Ehrengalerie

Unsere Besten

In der Klubgeschichte, die mit der Gründung 1902 begann, gab es immer wieder herausragende Persönlichkeiten. Bei einigen von ihnen, die bis heute mit dem OÖLFK stark verbunden sind, wollen wir in uns mit der Aufnahme in die Ehrengalerie besonders bedanken!

Viktor Artemtschuk

… kam nach dem Umbruch Europas zum Verein. Der ehemalige erfolgreiche UdSSR-Trainer formte beim OÖLFK eine neue, junge Sportgeneration.

Er verstarb am 10. Mai 2017 im 81. Lebensjahr.

Claudia Panuschka

… holte zahlreiche nationale Damentitel und war bei vielen internationalen Turnieren erfolgreich dabei.

Bettina Hochreiter

… kam als Jugendliche zum Verein und dominierte oft alle durchlaufenen Altersgruppen im Damendegen. Sie gewann österreichische Meistertitel und war Mitglied der österreichischen Nachwuchsteams bei WM und EM.

Lukas Nussbaumer

… eröffnete 2009 mit dem nationalen Juniorentitel die Ära eines nachfolgenden, bis heute sehr erfolgreichen jungen Teams.

Paula Schmidl

… ist Bundesheer-Sportsoldatin und bereits 5-fache österreichische Staatsmeisterin im Damendegen. Seit der Jugendklasse ist Paula beim Verein und gewann in allen Alterskategorien nationale Titel. Sie war auch international bei Welt- und Europameisterschaften, bei Weltcup-Turnieren, Studenten- und Militär-Weltmeisterschaften vertreten.

Alexander Korlath

… wurde 2010 österreichischer Juniorenmeister und verteidigte den Titel 2011. Alex lebt und studiert heute in der Schweiz und tritt immer noch für den OÖLFK an.

Kadetten

Deutliche Spuren der Trainingsarbeit von Dragos Span (2.v.r.): Unsere Kadetten wurden 2015 österreichische Meister im Herrendegen. V.l.n.r. im roten OÖLFK-Trainingsanzug: Martin Kraher, Emil Thewanger, Jakob Thewanger und Michael Kremsleithner.

Viktor Artemtschuks Schüler

2009 erreichten Georg Mihatsch, Mathias Kogler, Lukas Nussbaumer und Alexander Korlath (v.l.n.r.) den ersten Platz bei den österreichischen Juniorenmeisterschaften.

Andrea Hofer

… ist schon eine gefühlte “Ewigkeit” der “gute Geist” des Vereins. Neben Beruf und absolviertem Studium, hat sie schon immer äußerst liebevoll unsere jüngsten Fechter/-innen betreut, mit ihnen geübt und geübt und sie auf die Anfängerprüfungen vorbereitet.
Andrea zählt zur selten gewordenen Spezies top-engagierter Funktionärinnen und Funktionäre, ohne deren Einsatz es keinen Spitzensport gäbe.

Ehrenrunde

(v.l.n.r.): Manfred Eysn, ein exzellenter Allroundfechter, der in den Nachkriegsjahren viele Lorbeeren für sich und den Verein gewann. Er ist am 10. November 2020 im 84. Lebensjahr verstorben.

Luise Eger-Gruß (verstorben 2017), die “Grande Dame” des OÖLFK. Auch sie war national und international höchst erfolgreich. 

Gernot Schaller, ein OÖLFK-Fechter der Fünfziger- und Sechziger-Jahre. Seiner Gattin Heide verdankt der Klub wertvolles dokumentarisches Material.