Oberösterreichischer Landesfechtklub

Oberösterreichischer Landesfechtklub

Datenschutz

Datenschutzerklärung des Oberösterreichischen Landesfechtklubs

1. Personenbezogene Daten und Datenverarbeitung

1.1 Datenerhebung

Der Oberösterreichische Landesfechtklub (nachfolgend „OÖLFK“), ZVR-Zahl 103056240, Südtirolerstraße 13 / VS 8, 4020 Linz, erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten nur mit Einwilligung der Betroffenen zu vereinbarten oder zur Umsetzung des Vereinszweckes nötigen Zwecken oder wenn eine sonstige rechtliche Grundlage im Einklang mit europäischen oder österreichischen Datenschutzbestimmungen vorliegt, dies unter Einhaltung der datenschutz- und zivilrechtlichen Bestimmungen. Mitgliedsdaten werden insbesondere dazu verwendet, die Mitgliedschaft im OÖLFK zu administrieren und die Abhaltung sowie Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen, nationalen und internationalen Turnieren zu ermöglichen („Vereinszweck“). Der OÖLFK ist Verantwortlicher für die vorstehend beschriebene Datenverarbeitung im Sinne des Art. 4Z7 VO (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung [in der Folge „DS-GVO“]).
Es werden nur solche personenbezogenen Daten erhoben, die für die Durchführung und Abwicklung des Vereinszwecks erforderlich sind oder die dem OÖLFK freiwillig zur Verfügung gestellt wurden. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse enthalten, beispielsweise akad. Titel, Name, Anschrift, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, -ort, Geschlecht, Sozialversicherungsnummer, Angaben zu/-r Ehepartner/-in, eingetragenem/-er Lebenspartner/-in und Kindern, für die Unterhaltsverpflichtungen bestehen. Der OÖLFK umfasst darüber hinaus keine „sensiblen Daten“ (i.S. von Art 9 DS-GVO).

1.2 Datenverwendung

Der OÖLFK verwendet zur Administration der Mitgliedschaft folgende personenbezogene Daten seiner Mitglieder: Akad. Titel, Name, Adresse, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Geburtsort, Geschlecht. Ausnahmsweise kann es notwendig sein, besondere Kategorien von Daten im Sinne von Art 9 DS-GVO (sogenannte “Sensible Daten”) zu verarbeiten. Dies dann, wenn ein Mitglied sich für ein Turnier angemeldet hat, an diesem aber aus medizinischen Gründen nicht teilnehmen kann. Um eine Strafzahlung des OÖLFK für unentschuldigtes Fernbleiben des/der Athleten/-in hintanzuhalten, sind solcherart verhinderte Mitglieder dazu verpflichtet, dem OÖLFK eine ärztliche Bestätigung beizubringen, die der OÖLFK an jenen Veranstalter übermittelt, der eine Pönale für unentschuldigtes Fernbleiben des/der Athleten/-in vom Verein verlangt. Mit Antrag auf Zulassung zu einem internationalen Turnier, als Mitglied im ÖFV oder dem OÖLFK als einem Mitgliedsverein des ÖFV, erteilt das Mitglied seine Zustimmung zur Verarbeitung auch dieser sensiblen Daten und zu deren Übermittlung durch OÖLFK bzw. ÖFV an den Internationalen oder Europäischen Fechtverband bzw. andere Veranstalter. Der OÖLFK verwendet Daten seiner Mitglieder und Mitarbeiter in Form von Fotos oder kurzen Videos, die etwa im Rahmen von Veranstaltungen gemacht werden, zu Werbe- und Dokumentations- bzw. Informationszwecken. Diese Daten werden dann vom OÖLFK auf seiner Homepage (http://www.landesfechtklub.org) oder dessen Facebook-Page (https://www.facebook.com/people/OÖ-Landesfechtklub/100092438973549/) veröffentlicht. Der OÖLFK übermittelt ferner kurze Berichte samt Fotos an Print- und elektronische Medien sowie Social-Media-Kanäle, E-Papers, Behörden (Bundesministerium für Öffentlichen Dienst und Sport – Sektion II Sport) oder verbundene Organisationen (Oberösterreichischer Landesfechtverband, Österreichischer Fechtverband, Österreichische Bundes-Sportorganisation, Bundes- und Landesdachverbände ASKÖ, ASVÖ, Union, FIE International Fencing Federation, European Fencing Confederation). Der OÖLFK verwendet Mitarbeiterdaten (Name, Adresse, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht, Sozialversicherungs- und Steuernummer, Kontodaten, notwendige Daten zu Ehepartner/-in, eingetragenem/-er Lebenspartner/-in, Kindern, für die Unterhaltspflicht besteht) zur geordneten Abwicklung des Dienstverhältnisses, welches zwischen dem OÖLFK und dem/der einzelnen Mitarbeiter/-in besteht. Hier kann es zu einer Datenweitergabe an „Dritte“ kommen, etwa Steuerberatungskanzlei, um den Erfordernissen von Behörden (z.B. Finanzverwaltung, Sozialversicherung) ordnungsgemäß nachkommen zu können.

2. Auskunft und Löschung

Ein Mitglied des OÖLFK ist „Betroffene/-r“ und hat jederzeit das Recht auf Auskunft über seine/ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Datenübertragung, Widerspruch, Einschränkung der Bearbeitung sowie Sperrung oder Löschung unrichtiger bzw. unzulässig verarbeiteter Daten. Insoweit sich Änderungen in persönlichen Daten ergeben, ersucht der OÖLFK seine Mitglieder um entsprechende Mitteilung der neuen Kontaktdaten. Betroffene haben jederzeit das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Nutzung ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Die entsprechende Eingabe auf Auskunft, Löschung, Berichtigung, Widerspruch und/oder Datenübertragung, im letztgenannten Fall, sofern damit nicht ein unverhältnismäßiger Aufwand verursacht wird, kann an die in Punkt 9. dieser Erklärung angeführte Anschrift des OÖLFK gerichtet werden. Wenn ein/-e Betroffene/-r der Auffassung ist, dass die Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten durch den OÖLFK gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder seine/ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In Österreich zuständig ist hierfür die Datenschutzbehörde (Österreichische Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, dsb@dsb.gv.at).

3. Datensicherheit

Der Schutz der personenbezogenen Daten der OÖLFK-Mitglieder erfolgt durch entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen. Diese Vorkehrungen betreffen insbesondere den Schutz vor unerlaubtem, rechtswidrigem oder auch zufälligem Zugriff, Verarbeitung, Verlust, Verwendung und Manipulation. Ungeachtet der Bemühungen der Einhaltung eines stets angemessen hohen Standes der Sorgfaltsanforderungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Informationen, die dem OÖLFK über das Internet bekannt gegeben, von anderen Personen eingesehen und genutzt werden. Zu beachten ist, dass der OÖLFK keine wie immer geartete Haftung für die Offenlegung von Informationen aufgrund nicht von ihm zu vertretender oder verursachter Fehler bei der Datenübertragung und/oder unautorisiertem Zugriff durch Dritte übernehmen kann (z.B. Hackerangriff auf E-Mail-Account bzw. Telefon, Abfangen von Faxen).

4. Verwendung von Daten

Der OÖLFK wird die ihm zur Verfügung gestellten Daten nicht für andere als die in Punkt 1.2 genannten, durch gesetzliche Pflicht aufgetragenen oder durch Einwilligung seiner Mitglieder erlaubten oder sonst durch eine Bestimmung im Einklang mit der DS-GVO gedeckten Zwecke verarbeiten. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung für statistische Zwecke, sofern die zur Verfügung gestellten Daten anonymisiert wurden.

5. Übermittlung von Daten an Dritte

Zur Erfüllung seiner gesetzlichen oder vertraglichen Aufträge bzw. zur Administration der Mitgliedschaft ist es erforderlich, Mitgliederdaten an „Dritte“, Gerichte oder Behörden, weiterzuleiten. Eine Weiterleitung der Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage der DS-GVO, insbesondere zur Erfüllung des Mitgliedschaftszwecks oder aufgrund vorheriger Einwilligung. Dritte, an die regelmäßig Daten übermittelt werden, sind:
• Oberösterreichischer Landesfechtverband
• Österreichischer Fechtverband
• Fédération Internationale d’Escrime, Lausanne (SUI)
• European Fencing Confederation, Luxemburg (LUX)
• Österreichische Bundes-Sportorganisation, Wien
• Bundes-Sport-GmbH, Wien
• Sportministerium, Wien
• NADA (Nationale Anti-Doping Agentur Austria GmbH), Wien
• Bundes- und Landesdachverbände (ASKÖ, ASVÖ, Union)
• Fördergeber (Land OÖ, Stadt Linz)
• Printmedien (national, international)
• Elektronische Medien (öffentlich rechtliche und private)
• Social-Media-Kanäle (mit sportlichem bzw. fechtsportlichem Content)
• Turnierveranstaltungssystem-Firmen (z.B. Engarde / FRA, Ophardt / GER)
• Kommunen und deren Publikationen zur Information über Veranstaltungen, bzw. Sportler/-innen aus ihren Gemeinden
• Manfred Haas, Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Unternehmensberater, Wischerstr. 35, 4040 Linz, wt-haas.at, office@wt-haas.at 

Keiner der obgenannten „Dritten“ hat seinen Sitz in einem Land, dessen Datenschutzniveau geringer ist, als jenes eines Mitgliedstaates der Europäischen Union. Im Sinne der DS-GVO werden die Mitgliedsdaten des OÖLFK auch in einem Drittstaat, der Schweiz, (Die Übermittlung an die FÉDÉRATION INTERNATIONALE D’ESCRIME (FIE), Maison du Sport International, Avenue de Rhodanie 54, 1007 Lausanne, Schweiz erfolgt auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission nach Art. 45 DS-GVO (veröffentlicht im Amtsblatt der Europäischen Union: Entscheidung der Kommission 2000/518/EG, ABl. 2000, L 215, 1)).

6. Bekanntgabe von Datenpannen

Der OÖLFK ist bemüht, sicherzustellen, dass Datenpannen frühzeitig erkannt und gegebenenfalls unverzüglich den betroffenen Mitgliedern bzw. der zuständigen Aufsichtsbehörde unter Einbezug der jeweiligen Datenkategorien, die betroffen sind, gemeldet werden.

7. Aufbewahrung der Daten und Löschungskonzept

Der OÖLFK speichert Daten nicht länger, als dies zur Erfüllung seiner vertraglichen bzw. gesetzlichen Verpflichtungen und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist. In der Regel werden die Daten daher für sieben Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft gespeichert. Der Zugriff darauf wird durch entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen (Passwortschutz, limitierter Personenkreis, der Zugang zu gespeicherten Daten hat) begrenzt. Nach sieben Jahren werden Daten gelöscht, sofern der OÖLFK kein berechtigtes Interesse an der weiteren Speicherung (Dokumentation der Vereinshistorie) hat, bzw. das Mitglied – und im Ablebensfall – der/die Erben freiwillig einverstanden sind. Einige Daten werden zu Dokumentationszwecken länger bzw. unbegrenzt gespeichert. Dabei handelt es sich um Daten, die im Zuge einer Turnierteilnahme erhoben und verarbeitet werden. Der OÖLFK dokumentiert den Ausgang sämtlicher Turniere möglichst lückenlos. Dies erfolgt auch im öffentlichen Interesse an der Aufrechterhaltung der Integrität des Sports (Art. 17 Abs. 3 iVm Art. 89 DS-GVO). Im Zuge einer Turnierteilnahme erklärt sich ein Mitglied des OÖLFK dazu bereit, dass Name, Turnierergebnis, Lizenznummer und Heimatverein im „OÖLFK Jahrbuch“ der jeweiligen Turniersaison sowie im ewigen Archiv des Österreichischen Fechtverbandes bzw. der Österreichischen Bundes- Sportorganisation BSO, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien gespeichert werden.

8. Website des OÖLFK (www.landesfechtklub.org)

Die Website des OÖLFK unterliegt periodischen Überprüfungen und Änderungen. Eine ausführliche Datenschutzerklärung hinsichtlich aller technischen Datenverarbeitungen in der jeweils aktuellen Fassung ist in diesem Zusammenhang durch das Aufrufen besagter Website abrufbar. Der Link dazu lautet: https://www.landesfechtklub.org/datenschutz/

9. Kontaktdaten

Der Schutz der persönlichen Daten der Mitlieder ist dem OÖLFK besonders wichtig. Der OÖLFK ist unter diesen Kontaktdaten für Fragen oder Widerrufe erreichbar:

Oberösterreichischer Landesfechtklub
Südtirolerstraße 15 / VS 8
4020 Linz

Die Vorstandsmitglieder sind während der Trainingszeiten persönlich erreichbar. Der Präsident des OÖLFK, Manfred Kogler, ist über die E-Mailadresse kogler.manfred@gmail.com erreichbar.

Datenschutzverantwortliche des OÖLFK sind der Präsident und sein Vorstandsteam bestehend aus Vizepräsident/-in, Schriftführer/-in und Kassier/-in.

Verwaltung von personenbezogenen Daten

Zur Verwaltung der eingesetzten Cookies und ähnlicher Technologien (Tracking-Pixel, Web-Beacons etc.) und diesbezüglicher Einwilligungen setzen diese Website das Consent Tool “Real Cookie Banner” ein. Details zur Funktionsweise von “Real Cookie Banner” finden Sie unter https://devowl.io/de/rcb/datenverarbeitung/.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang sind Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO und Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Unser berechtigtes Interesse ist die Verwaltung der eingesetzten Cookies und ähnlichen Technologien und der diesbezüglichen Einwilligungen.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder vertraglich vorgeschrieben noch für den Abschluss eines Vertrages notwendig. Es besteht keine Verpflichtung, personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wenn die personenbezogenen Daten nicht bereitgestellt werden, kann der OÖLFK die Einwilligungen nicht verwalten.